Rückblick auf den 23.3.2012

Equal Pay Day BerlinDer Equal Pay Day ist gerade vorbei und mit ihm die Feier für das schwer erarbeitete Einkommen in 2011, das verspätete Sylvester berufstätiger Frauen. In Berlin fand der Equal Pay Day vor dem Brandenburger Tor statt. Eine dichte Menschenansammlung, von Jahr zu Jahr ein Stück größer werdend. Verbände, Parteien und zahllose Redebeiträge mit Auswertungen neuster Statistiken, die deutlich machten, dass sich in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr keum etwas bewegt hat.  Überall waren die roten Taschen als Symbol für die roten Zahlen, die Frauen schreiben obwohl sie viel arbeiten. Auf dem Schillerplatz in Nürtingen war der Stand von 12.30 bis 14.00 Uhr, eine Kooperation von webgrrls.de, FrauenRat Nürtingen, verdi und IGMetall Esslingen. Verteilt wurden rote Taschen, Info Material und „gefüllte“ Quark- und Apfeltaschen für die Mittagspause.


Heute: Equal Pay Day

… und auf zum Brandenburger Tor, wo um 12 Uhr die Kundgebung beginnt. Unter dem Motto „Recht auf mehr“ wird die Kundgebung von Jahr zu Jahr größer. Trotzdem bleibt die Frage, ob unser Land auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen verändert, damit Entgeldgleichheit in Deutschland möglich wird.


Nach dem Equal Pay Day-Forum in Berlin

Die taz ist die erste Zeitung, deren Artikel zur Veranstaltung am 30.11.2011 in Berlin online geht. Unter dem Titel „Kampagne für mehr Transparenz“ umreißt die Autorin die Statements, die am Vormittag im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterbreitet worden sind.

Weitere Pressereaktionen folgen, so es sie geben wird.

 


Start der Equal-Pay-Day-Kampagne: Fünf Veranstaltungen für MultiplikatorInnen in fünf Bundesländern

Große Auftaktveranstaltung in Berlin – „Lohnfindung“ als Schwerpunktthema des Equal Pay Day 2012

Berlin. Mit fünf Veranstaltungen in fünf Bundesländern läutet die Bundesgeschäftsstelle Entgeltgleichheit die Equal-Pay-Day-Kampagne 2012 vier Monate vor dem Aktionstag ein. Dies verkündeten heute die Business and Professional Women (BPW) Germany, Initiatorinnen des Equal Pay Day in Deutschland. Die Auftaktveranstaltung findet am 30. November im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unter Teilnahme von Staatssekretär Josef Hecken und Vertretern aus Wirtschaft und Forschung statt. Ziel der Veranstaltungen ist es, UnterstützerInnen, MultiplikatorInnen und SponsorInnen für den Equal Pay Day zu gewinnen und auf das Jahresthema des nächsten Equal Pay Day vorzubereiten. Dazu wird ein Toolkit mit Muster-Vorlagen, Argumentationshilfen und Werbemitteln erarbeitet, das am 30. November in Berlin erstmals vorgestellt wird. Zum Equal Pay Day 2012 wollen die Initiatorinnen den Prozess der „Lohnfindung“ genauer beleuchten. weiterlesen …


Equal Pay Day 2011

Equal Pay Day 2011 am Brandenburger Tor

Equal Pay Day 2011 am Brandenburger Tor

Der Equal Pay Day am Brandenburger Tor wurde von vielen politischen Reden begleitet. Alle waren sich einig: es muss sich etwas ändern. Wenn von einem Euro Verdienst für die Frauen bloss 77% übrig bleiben – so ist das ungerecht.
Hoffen wir, dass auf die vielen Reden konkrete Taten folgen und der Entgeldunterschied beim nächsten Equal Pay Day geringer ausfällt!

 

 

Auf dem Bild unten (Foto: Kira Stein) sind Dagmar Heymann von NUT (Frauen in Naturwissenschaften und Technik) und Sandra Becker 01 (webgrrls.de) zu sehen.

equalpayday_mit_taschen